Projekt "Ein wenig Nostalgie - Ex-Libris Kunst aus Brünn"

 

 

Unser Verband erinnerte mit der o.g. Ausstellung an den ehemaligen Brünner Grafiker Ernest Potuczek-Lindenthal. Er schuf in der 1. Hälfte des 20. Jhd. neben Exlibris auch Kunstkarten, Plakate und illustrierte Zeitschriften und Zeitungen. Alle seine Arbeiten schuf er mittels der heute ebenfalls nahezu vergessenen Technik des handgefertigten Scherenschnittes.

 

Den Impuls zu dieser Ausstellung gab der zufällige Besuch einer Ausstellung in Karlsbad, die sich im Winter 2007 unter der Überschrift „Die andere Sicht“ mit Grafiken deutschsprachiger Künstler in der ersten Tschechoslowakischen Republik beschäftigte und unter viele Grafiken auch einige von Ernest Potuczek-Lindenthal zeigte.

 

Die Familie Lindenthal brachte im 19. und 20. Jahrhundert in Brünn mehrere interessante Persönlichkeiten hervor, u.a. auch den bekannten Brückenkonstrukteur Dr. Gustav Lindenthal (1850 – 1935 USA, Architekt der Hell-Gate Bridge und anderer damals technisch und künstlerisch herausragender Brückenkonstruktionen. Noch heute wird in den USA alljährlich der Dr. Gustav Lindenthal Award für innovative Brückenkonstruktionen vergeben).

  

Die Ausstellung konnte an verschiedenen Stellen und zu verschiedenen Anlässen in Brünn über ein halbes Jahr gezeigt werden. Darüber hinaus wurde sie in Schleswig-Holstein gezeigt, wo der Künstler mit seiner Familie seit 1945 lebte. 

  

Im Brünner Begegnungszentrum konnten wir zu der Ausstellung nicht nur den Sohn des Künstlers, Herrn Dipl.Ing. Markwart Lindenthal begrüßen, der die Arbeiten und die Techniken erläuterte, sondern auch Jugendliche mehrere Brünner Schulen, die sich sehr interessiert zeigten, sondern auch interessierte Persönlichkeiten der Brünner Stadtverwaltung.

 

 

Die Ausstellung wurde im Sommer und Herbst in der Fremdsprachenbibliothek der Mährischen Landesbibliothek gezeigt. In dem Abschlußvortrag, den abermals Dipl.Ing. Markwart Lindenthal hielt, konnten die Besucher die interessante Geschichte der Rettung der Kunstwerke in Brünn durch und von dem nahezu 90-jährigen Brünner Bibliothekar, Herrn Mirko Riedl erfahren.

 

 

Zur besseren Lesbarkeit der Einladung bitte auf diese klicken !

 

 

 

WIR GRATULIEREN !

 

Wir gratulieren sehr herzlich dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Tschechien,

S.E. Dr. Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven zu seiner Berufung zum Beigeordneten Generalsekretär der NATO DAs Foto zeigt seinen Besuch im Brünner 

Begegnungszentrum im März 2015

 

Das Autorenteam unserer Ausstellung „Lilly Reich“ Zdeněk Halla,  Ing. arch. Jana Šinkyříková, Klára Múčková,  PhDr. Zdeněk Mareček mit Frau Prof, Dr. Magdalena Droste (zweite von links).

April 2016 Villa Tugendhat Brünn  Wir gratulieren ! 

Primator Vokřál erhält im Bayrischen Landtag München den Wenzel-Jaksch-Preis 2016

Wir gratulieren !

Mehr bei klick aufs Bild !

Lust auf Leipzig, Brünns Partnerstadt ? Bitte aufs Bild klicken !

ACHTUNG:

BRÜNNER AMTSBLATT METROPOLITAN BERICHTET ÜBER UNS!  

bitte aufs Bild klicken für bessere Lesbarkeit !Originalberichte !

 NÄCHSTER GOTTESDIENST

IN DEUTSCHER SPRACHE

am 13. Dezember 2017 

17.00 Uhr  KIRCHE D.HL.FAMILIE

BRÜNN GROHOVA 16  

  

ALLE GOTTESDIENSTE 

2017 BEI KLICK AUFS

UNTERE

EINLADUNGSBILD !

Unser Kindermalwettbewerb 2014 Kinder malen Freunde

Alle prämiierten Zeichnungen beim klick aufs Bild in einer Bilderstrecke der "Landeszeitung"! !
Alle prämiierten Zeichnungen beim klick aufs Bild in einer Bilderstrecke der "Landeszeitung"! !

 ACHTUNG: STUTTGARTER ZEITUNG BERICHTET ÜBER DEN BESUCH VON OB FRITZ KUHN IM BGZ BRÜNN

ganzer Artikel bei klick aufs Bild

 

Einen freundlichen Brief mit den besten Wünschen des Oberbürgermeisters der Stadt Schwäbisch Gmünd, Herrn Richard Arnold (Bild), zu unserer Veranstaltung am 19. Oktober sehen Sie in unserem Gästebuch – bitte klick aufs Bild  - ! !

Und einen freundlichen Eintrag in unser Gästebuch vom Mai 2017 lesen Sie auf unserer Webseite unter "2017"