Babylonfest 2016 in Brünn

 „Gesichter der Musik“

Ein musikalischer Abend

mit Musik-Kostproben aus unterschiedlichen Kulturen

am 16. September 2016

im Kristallsaal des Alten Rathauses

Unser Beitrag:

Unvergesslich und grenzüberschreitend:

"Poeme" von Zdeněk Fibich

 

 

Zdeněk Fibich (* 21. Dezember 1850 in Všebořice (Scheborschitz), Böhmen; † 15. Oktober 1900 in Prag) war ein böhmischer Komponist. Bereits mit vierzehn Jahren dirigierte er eine eigene Sinfonie und ein Jahr später begann er, seine erste Oper zu komponieren. Fibich studierte in Wien, in Prag bei Bedřich Smetana, am „Conservatorium Leipzig“, in Paris und am Mannheimer Konservatorium. Er lehrte in Polen und Litauen und kehrte 1874 nach Prag zurück, um sich dort seinen Kompositionen zu widmen. Zwischen 1875 und 1878 wirkte er als zweiter Kapellmeister am Prozatímní divadlo (Einstweiligen Theater) und hatte von 1878 bis 1880 die Leitung des Chores in der dortigen russischen Kirche inne. 1899 wurde Fibich zum Operndramaturgen des Prager Nationaltheaters in Prag ernannt.

  

Sein bekanntestes Werk ist unter dem Namen Poème bekannt. Fibich komponierte es 1893 als Lento für Klavier. Es wurde unter der Nummer op. 41, Heft 4, Nr. 14 (= Nr. 139 der Gesamtsammlung) in die Sammlung Stimmungen, Eindrücke und Erinnerungen aufgenommen. Im gleichen Jahr arbeitete Fibich die Komposition in seine sinfonische Dichtung Im Zwielicht op. 39 ein. Der Name Poème geht auf eine Bearbeitung des Geigers Jan Kubelík für Violine aus dem Jahr 1908 zurück. Das Werk wurde in den 40-er Jahren des 20. Jahrhunderts zum populären Schlager überwiegend in der englischsprachigen Welt aber auch in Italien und Österreich. Eine der bekanntesten Aufzeichnungen stammt von Richard Tauber. (Quelle: Wikipedia)

 

Herr Martino Hammerle-Bortolotti begleitet durch Frau Helena Fialová, Klavier und Herrn Aleš Janeček, Klarinett, präsentieren

im Rahmen des Festkonzertes das Lied in englischer und italienischer Sprache.

 

Wir danken den drei Interpreten für die exzellente Darbietung und die kleine Einführung in Musikgeschichte sehr herzlich !   

  

Der Vorstand und Mitglieder

des Deutschen Kulturvereines Region Brünn

 

 

WIR GRATULIEREN !

 

Wir gratulieren sehr herzlich dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Tschechien,

S.E. Dr. Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven zu seiner Berufung zum Beigeordneten Generalsekretär der NATO DAs Foto zeigt seinen Besuch im Brünner 

Begegnungszentrum im März 2015

 

Das Autorenteam unserer Ausstellung „Lilly Reich“ Zdeněk Halla,  Ing. arch. Jana Šinkyříková, Klára Múčková,  PhDr. Zdeněk Mareček mit Frau Prof, Dr. Magdalena Droste (zweite von links).

April 2016 Villa Tugendhat Brünn  Wir gratulieren ! 

Primator Vokřál erhält im Bayrischen Landtag München den Wenzel-Jaksch-Preis 2016

Wir gratulieren !

Mehr bei klick aufs Bild !

Lust auf Leipzig, Brünns Partnerstadt ? Bitte aufs Bild klicken !

ACHTUNG:

BRÜNNER AMTSBLATT METROPOLITAN BERICHTET ÜBER UNS!  

bitte aufs Bild klicken für bessere Lesbarkeit !Originalberichte !

 NÄCHSTER GOTTESDIENST

IN DEUTSCHER SPRACHE

am 13. September  2017 

17.00 Uhr  KIRCHE D.HL.FAMILIE

BRÜNN GROHOVA 16  

  

ALLE GOTTESDIENSTE 

2017 BEI KLICK AUFS

UNTERE

EINLADUNGSBILD !

Unser Kindermalwettbewerb 2014 Kinder malen Freunde

Alle prämiierten Zeichnungen beim klick aufs Bild in einer Bilderstrecke der "Landeszeitung"! !
Alle prämiierten Zeichnungen beim klick aufs Bild in einer Bilderstrecke der "Landeszeitung"! !

 ACHTUNG: STUTTGARTER ZEITUNG BERICHTET ÜBER DEN BESUCH VON OB FRITZ KUHN IM BGZ BRÜNN

ganzer Artikel bei klick aufs Bild

 

Einen freundlichen Brief mit den besten Wünschen des Oberbürgermeisters der Stadt Schwäbisch Gmünd, Herrn Richard Arnold (Bild), zu unserer Veranstaltung am 19. Oktober sehen Sie in unserem Gästebuch – bitte klick aufs Bild  - ! !